dormakaba
Produkte & Lösungen

DORMA TMS LAN Vernetzung

Wenn TMS Fluchtwegsysteme zentral parametriert, gesteuert und überwacht werden sollen - vom kleinen Gebäude mit wenigen bis hin zum Grossobjekt mit mehreren dutzend Türen - bietet sich eine Vernetzung über Ethernet an. Unter Zugriff auf die im Objekt bestehende Netzwerkinfrastruktur bzw. handelsübliche Hardware (Ethernetkarte, Switch/Hub) lassen sich unkompliziert und effizient TMS Zentralen in LAN Netzwerke integrieren und zentral über einen Server-PC mit TMS Soft, ggf. in Verbindung mit einem LAN Tableausystem, steuern. Zusätzlich besteht die Möglichkeit mehrere Tableaus oder Client PC’s  parallel zu betreiben.

  • Zentrales Management von TMS über LAN
  • Zugriff auf bestehende Netzwerkhardware
  • Gewohnte Netzwerkadministration
  • Parallelclients und -tableaus
  • Freie Wahl der Netzwerktopologie
  • Unkomplizierte Erweiterung um weitere TMS Zentralen
Downloads

Produktdetails

TMS LAN TCP/IP Modul

Mit Hilfe des TMS LAN Moduls werden TL-S TMS 2 Steuerplatinen, LAN-Tableausysteme sowie die Motorschlosssteuerungen SVP-S DCW® und M-SVP-S DCW® in LAN Netzwerke eingebunden. Der Anschluss erfolgt über eine unkomplizierte Steckverbindung.

TMS RS232/LAN Modul

Mit diesem kompakten Adaptermodul können die Fluchtwegsicherungssysteme TL-S TMS 2, TMS Comfort sowie die Automatikantriebe ED 100/250 und der Schiebetürantrieb ES 200 in bauseitige LAN Netzwerke eingebunden werden.

Input/Output Modul DCW® LON/LAN

Busankoppelmodul mit je vier frei programmierbaren Ein- und Ausgängen zum Anschluss von Produkten mit analogen Schaltkontakten an den DORMA DCW® Systembus. Das Modul kann zudem mittels LON Modul und LON Gateway oder LAN Modul vernetzt werden. Im LON/LAN Modus können die Ein- und Ausgänge frei parametriert und über TMS Soft in die Visualisierung übernommen werden.

Produkt-Downloads