dormakaba
Looking at the news
Kundenmagazin Mehr

Unternehmensmeldungen

Erstes Geschäftshalbjahr 2016/2017: dormakaba steigert Umsatz und Profitabilität

  • Integrationsprozess verläuft weiterhin planmässig
  • Umsatz steigt um 3.4% auf CHF 1173.7 Mio., organisches Wachstum ebenfalls 3.4%
  • EBITDA-Marge verbessert sich von 14.6% auf 14.9%
  • Konzernergebnis steigt von CHF 67.1 Mio. auf CHF 95.8 Mio.
  • Bestätigung der finanziellen Zielsetzungen für Geschäftsjahr 2016/2017: organisches Umsatzwachstum von rund 3% und EBITDA-Marge auf Vorjahresniveau (14.4%)
  • Mit getätigten Akquisitionen wird dormakaba starke Nummer 3 im attraktiven nordamerikanischen Markt

Rümlang, 8. März 2017 – Das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/2017 ist für dormakaba erfolgreich verlaufen. Damit knüpft das Unternehmen an die gute Entwicklung des ersten gemeinsamen Geschäftsjahres nach dem zum 1. September 2015 erfolgten Unternehmenszusammenschluss von Dorma und Kaba zur dormakaba an. Die Gruppe erwirtschaftete im Berichtszeitraum insgesamt einen konsolidierten Umsatz von CHF 1173.7 Mio. gegenüber CHF 1135.5 Mio. im Vergleich zum Vorjahr. Damit steigerte dormakaba den Umsatz um 3.4%. Organisch ist die Gruppe ebenfalls um 3.4% gewachsen.

Profitabilität und Konzernergebnis

Das EBITDA wurde um CHF 10.0 Mio. bzw. 6% auf CHF 175.4 Mio. gesteigert und die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 14.9% gegenüber 14.6% im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die höhere Profitabilität ist im Wesentlichen auf den sehr guten Geschäftsgang in den Segmenten Access Solutions Americas, Access Solutions Asia-Pacific und Key Systems zurückzuführen. Zudem erzielte dormakaba im Berichtszeitraum weitere Fortschritte im Post-Merger-Integrationsprozess. So konnten Synergien und Kosteneinsparungen realisiert werden, wodurch zusätzliche integrationsbedingte Kosten mehr als ausgeglichen wurden.

Die Ertragsteuerquote lag mit 29.5% aufgrund höherer Gewinne in Gebieten mit höheren Steuersätzen, wie beispielsweise den USA, über dem Vergleichsniveau des Vorjahres (27.1%). Das Konzernergebnis nach Steuern erreichte im Berichtszeitraum CHF 95.8 Mio. gegenüber CHF 67.1 Mio. im Vergleich zum Vorjahr, wobei zu berücksichtigen ist, dass im Vorjahr einmalige Integrationskosten von CHF 34.8 Mio. im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss ausgewiesen wurden.

Cashflow und Bilanz

Der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit belief sich im Berichtszeitraum auf CHF 129.3 Mio. und der Free Cashflow erreichte CHF -83.5 Mio. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit betrug CHF -177.3 Mio. und beinhaltete neben den üblichen Investitionen in das Anlagevermögen die im Berichtszeitraum erfolgte Akquisition von Mesker Openings Group.

Die dormakaba Gruppe weist per 31. Dezember 2016 eine Bilanzsumme von CHF 1592.4 Mio. und eine Nettoverschuldung von CHF 22.6 Mio. aus. Im Zusammenhang mit dem erfolgreichen Abschluss der Akquisition von Mesker Openings Group per 12. Dezember 2016 wurde in Übereinstimmung mit Swiss GAAP FER 30 der Goodwill in Höhe von CHF 113.5 Mio. ergebnisneutral direkt mit dem Eigenkapital verrechnet, was zu einer entsprechenden Verringerung des Eigenkapitals führte. Das Eigenkapital reduzierte sich deshalb per Bilanzstichtag auf CHF 574.2 Mio. (per 30. Juni 2016: CHF 680.5 Mio.). Damit einher geht ein akquisitionsbedingter Rückgang der Eigenkapitalquote von 43.2% auf 36.0%.

Entwicklung der Segmente

Access Solutions AMER (Nord- und Südamerika)

Der Umsatz im Segment AS AMER konnte bei einem organischen Wachstum von 6.6% auf CHF 281.0 Mio. gesteigert werden. Die EBITDA-Marge verbesserte sich aufgrund höheren Geschäftsvolumens und dank integrationsbedingter Synergieeffekte auf 21.3% gegenüber 20.1% im Vorjahr.

Access Solutions APAC (Asien-Pazifik)

AS APAC wuchs insgesamt organisch um 7.3% und steigerte den Umsatz auf CHF 203.4 Mio. Die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 11.5% gegenüber 9.2% im Vorjahr. Dabei konnte die Restrukturierung von Wah Yuet weitgehend abgeschlossen werden, was einen positiven Beitrag zur verbesserten Profitabilität leistete.

Access Solutions DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz)

AS DACH wuchs insgesamt organisch um 3.2% und erwirtschaftete einen Umsatz von CHF 401.4 Mio. Der Rückgang der EBITDA-Marge von 19.6% im Vorjahr auf 18.4%, steht mehrheitlich im Zusammenhang mit integrationsbedingten IT-Kosten sowie einer geringeren Kapazitätsauslastung in einigen Produktionsstätten.

Access Solutions EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika)

Insgesamt erzielte AS EMEA einen Umsatz von CHF 354.2 Mio. und wuchs organisch um 0.5%. Die EBITDA-Marge erreichte 6.8% gegenüber 6.7% im Vorjahr.

Key Systems

Das Segment Key Systems erreichte ein organisches Wachstum von 6.7% und steigerte den Umsatz auf CHF 105.6 Mio. Das EBITDA konnte ebenfalls gesteigert werden und die EBITDA-Marge verbesserte sich von 15.6% im Vorjahr auf 16.2%.

Movable Walls

Das Segment Movable Walls wuchs organisch um 1.3% und erzielte einen Umsatz von CHF 58.2 Mio. Restrukturierungsprojekte, mit dem Ziel die Produktivität im EMEA-Geschäft zu verbessern, sowie ein niedrigeres Umsatzvolumen aufgrund von Projektverzögerungen im profitablen Markt Nordamerika führten zu einem geringeren EBITDA. Die EBITDA-Marge lag dementsprechend bei 8.8% gegenüber 11.7% im Vorjahr.

Integrationsprozess verläuft weiterhin planmässig

Seit Beginn des laufenden Geschäftsjahres 2016/2017 tritt die Gruppe global in der vorgesehenen Zielstruktur und als EIN Unternehmen unter der Dachmarke dormakaba auf. Im weiteren Verlauf des Integrationsprozesses stehen Wachstumsinitiativen und Effizienzmassnahmen im Mittelpunkt. dormakaba geht nach wie vor davon aus, dass der Integrationsprozess bis zum Ende des Geschäftsjahres 2017/2018 weitgehend abgeschlossen sein wird.

Stärkung der Marktposition durch strategisch wichtige Akquisitionen

Bis Ende 2016 wurden zwei strategisch relevante Akquisitionen in den USA angekündigt, durch die dormakaba sowohl ihre Marktposition in Nordamerika als auch ihre globale Markstellung in ihrer Industrie weiter ausbaut. Im Dezember 2016 wurde die Übernahme der Mesker Openings Group, einem führenden Anbieter in den USA für Türen und Beschläge, erfolgreich abgeschlossen. Ausserdem wurde im Dezember 2016 der Erwerb von Teilen des Mechanical-Security-Geschäftes von Stanley Black & Decker angekündigt. Diese Akquisition konnte im Februar 2017 abgeschlossen werden. Mit diesen beiden Akquisitionen wird dormakaba im attraktiven nordamerikanischen Markt zu einem Top-3-Anbieter und kann den Kunden das gesamte Portfolio an Türen, Beschlägen und Zutrittskontrolllösungen aus einer Hand anbieten.

Ausblick – Zielsetzungen bestätigt

dormakaba bestätigt die Zielsetzungen, für das laufende Geschäftsjahr 2016/2017 ein organisches Wachstum von rund 3% und eine EBITDA-Marge in etwa auf Vorjahresniveau zu erzielen (14.4%). Das Unternehmen geht davon aus, dass die zusätzlichen integrationsbedingten Kosten, insbesondere in den Bereichen IT und Branding, das operative Ergebnis im zweiten Halbjahr 2016/2017 stärker belasten werden. Zudem bestätigt dormakaba die mittelfristigen Zielsetzungen: Auf Basis des erfolgten Zusammenschlusses, der laufenden Integration und der operativen Leistung der Gruppe soll erstmals für das Geschäftsjahr 2018/2019 eine EBITDA-Marge von 18% erreicht werden, und das organische Wachstum soll 2% über dem adjustierten Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in den für dormakaba relevanten Märkten liegen.

Download Medienmitteilung (PDF)

Unternehmensmeldungen 2017

Mehr

Unternehmensmeldungen 2016

Mehr

Unternehmensmeldungen 2015

Mehr

Unternehmensmeldungen 2014

Mehr

Unternehmensmeldungen 2013

Mehr

Unternehmensmeldungen 2012

Mehr

Unternehmensmeldungen 2011

Mehr

Unternehmensmeldungen 2010

Mehr