dormakaba
pic_verticals_office_1
News & Media

Geschäftsergebnisse 2018/19: Weitere Steigerung der Profitabilität, erneut höhere Dividende beantragt

  • Umsatz von CHF 2 818.3 Mio. erwirtschaftet; aufgrund von Desinvestitionen und Währungseffekten leicht unter Vorjahr
  • Organisches Umsatzwachstum von 1.3%
  • Zuwachs beim EBITDA um 3.9% auf CHF 448.0 Mio.
  • EBITDA-Marge auf 15.9% verbessert, alle Segmente leisten positiven Beitrag zur Profitabilitätssteigerung
  • Konzernergebnis um 5.8% auf CHF 252.5 Mio. gesteigert
  • Dividendenantrag von CHF 16.00 je Aktie; erhöht gegenüber CHF 15.00 im Vorjahr
  • Ausblick für das Geschäftsjahr 2019/20: Volatiles makroökonomisches und geopolitisches Umfeld erwartet, trotzdem EBITDA-Marge und organisches Umsatzwachstum über Vorjahresniveau angestrebt

Das Geschäftsjahr 2018/19 verlief für dormakaba zufriedenstellend. Die Profitabilität konnte weiter verbessert werden, alle Segmente leisteten einen positiven Beitrag, sowohl zur Erhöhung des EBITDA, als auch der EBITDA-Marge. Insbesondere die Segmente AS APAC und Key & Wall Solutions leisteten einen relevanten Beitrag zur Profitabilitätsverbesserung. Insgesamt übertraf das EBITDA mit CHF 448.0 Mio. den Vorjahreswert um CHF 17.0 Mio. (3.9%), entsprechend einer EBITDA-Marge von 15.9% (Vorjahr 15.2%).

Das organische Umsatzwachstum lag bei 1.3% und blieb damit vor allem aufgrund einer gebremsten Wachstumsdynamik im zweiten Geschäftshalbjahr hinter den Erwartungen zurück. Insgesamt erwirtschaftete dormakaba einen Umsatz von CHF 2 818.3 Mio. (Vorjahr CHF 2 841.0 Mio.). Der leichte Umsatzrückgang ist auf Desinvestitionen und Währungsumrechnungseffekte zurückzuführen: Während die erfolgreich vorgenommenen Desinvestitionen den Umsatz um 1.0% verringerten, führte die Aufwertung des Schweizer Franken zu einem negativen Umsatzeffekt von 1.1%. 

Riet Cadonau, Verwaltungsratspräsident und CEO der dormakaba: «Wir sind mit den Ergebnissen des Geschäftsjahres 2018/19 vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zufrieden. Unser Hauptaugenmerk galt der Verbesserung der Profitabilität. Gleichzeitig haben wir erheblich in Projekte zur Digitalisierung und in Produktentwicklung investiert, mit dem Ziel, die Wettbewerbsposition unseres Unternehmens weiter zu stärken. Die industrielle Logik des im Jahr 2015 erfolgten Zusammenschlusses zu dormakaba ist unbestritten. Wir sind heute ein globaler Vollsortimentsanbieter mit intakten Chancen auf weiteres profitables Wachstum.» 

Profitabilität und Konzernergebnis

dormakaba steigerte das EBITDA im Berichtszeitraum auf CHF 448.0 Mio. (Vorjahr CHF 431.0 Mio.); dies trotz negativer Effekte aus Portfolioanpassungen (CHF -1.9 Mio.) und der Währungsumrechnung (CHF -2.4 Mio.). Die verbesserte EBITDA-Marge von 15.9% spiegelt allgemeine Effizienzsteigerungen sowie Kostensynergien aus dem Zusammenschluss zu dormakaba wider. 

Das Betriebsergebnis stieg auf CHF 375.0 Mio. (Vorjahr CHF 364.3 Mio.) und die EBIT-Marge verbesserte sich auf 13.3% (Vorjahr 12.8%). 

Das Ergebnis vor Steuern stieg im Geschäftsjahr 2018/19 auf CHF 332.7 Mio. (Vorjahr CHF 315.7 Mio.). Die Ertragsteuern beliefen sich dabei auf CHF 80.2 Mio. was einer ebenfalls verbesserten Ertragssteuerquote von 24.1% (Vorjahr 24.4%) entspricht. 

dormakaba schliesst das Geschäftsjahr 2018/19 mit einem Gewinn von CHF 252.5 Mio. gegenüber CHF 238.7 Mio. im Vorjahr ab. Diese Erhöhung um 5.8% ist das Resultat eines verbesserten operativen Ergebnisses, eines besseren Finanzergebnisses und einer geringeren Ertragssteuerbelastung. 

Cashflow und Bilanz

Der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit stieg auf CHF 372.8 Mio. (Vorjahr CHF 367.2 Mio.). Der Free-Cashflow verbesserte sich deutlich von CHF 37.1 Mio. im Vorjahr auf CHF 212.9 Mio. im Geschäftsjahr 2018/19, was hauptsächlich dem höheren operativen Cashflow sowie den Erlösen aus der Veräusserung der ISEO-Minderheitsbeteiligung zuzurechnen ist, während im Vorjahr mit Skyfold und Kilargo wesentliche Akquisitionen getätigt wurden. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit von CHF 67.8 Mio. enthält hauptsächlich Investitionsaufwendungen von CHF 111.4 Mio. sowie Einnahmen aus dem Verkauf von Beteiligungen im Wert von CHF 40.9 Mio. 

dormakaba weist per 30. Juni 2019 eine Bilanzsumme von CHF 1 909.0 Mio. aus. Die Nettoverschuldung wurde auf CHF 651.4 Mio. verringert (Vorjahr CHF 701.2 Mio.). Per Bilanzstichtag 30. Juni 2019 lag das Eigenkapital bei CHF 258.5 Mio. (Vorjahr CHF 187.0 Mio.), mit einer Eigenkapitalquote von 13.5% (Vorjahr 9.4%). Diese Verbesserung ergibt sich hauptsächlich aus Gewinnrücklagen aus dem verbesserten Geschäftsergebnis. 

Entwicklung der Segmente

Access Solutions AMER (Nord- und Südamerika)

Im Segment AS AMER betrug das organische Umsatzwachstum -1.8%, womit der Umsatz auf CHF 816.7 Mio. zurückging. Zugleich ist die Profitabilität aber gestiegen, die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 20.6% (Vorjahr 19.7%). 

Access Solutions APAC (Asien-Pazifik)

AS APAC wuchs organisch mit 3.7% und erzielte einen Umsatz von CHF 462.3 Mio. Die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 14.9% (Vorjahr 14.1%). 

Access Solutions DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz)

AS DACH wuchs organisch um 2.8% und erzielte einen Segmentumsatz von CHF 863.0 Mio. Die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 17.8% (Vorjahr 17.4%). 

Access Solutions EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika)

AS EMEA erzielte ein organisches Wachstum von 1.9% und erreichte einen Segmentumsatz von CHF 777.8 Mio. Die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 7.3% (Vorjahr 7.2%). 

Key & Wall Solutions

Das Segment Key & Wall Solutions erreichte ein organisches Umsatzwachstum von 2.2% und einen Umsatz von CHF 401.9 Mio. Die EBITDA-Marge stieg auf 15.7% (Vorjahr 14.6%). 

Akquisitionen und Desinvestitionen

Im Mittelpunkt des abgelaufenen Geschäftsjahres standen Bestrebungen zur weiteren Verbesserung der Profitabilität im bestehenden Geschäftsportfolio. Somit wurden nur kleinere Akquisitionen und in höherem Ausmass Desinvestitionen vorgenommen. Im Oktober 2018 wurde die bestehende ISEO-Minderheitsbeteiligung von 40% verkauft. Im Dezember 2018 veräusserte dormakaba im Segment AS AMER Teile des amerikanischen Servicegeschäfts mit Door Hardware, da diese Geschäftsaktivitäten die Profitabilitätsanforderungen nicht erfüllten. 

Im Juni 2019 hat dormakaba den Kauf von Alvarado Manufacturing in den USA bekanntgegeben. Die Transaktion konnte bereits per 31. Juli 2019 abgeschlossen werden. Es wird erwartet, dass sie sich vom ersten Tag an positiv auf die EBITDA-Marge und das Ergebnis je Aktie auswirken wird. 

Nachhaltigkeit

dormakaba erzielte im Geschäftsjahr 2018/19 erneut gute Fortschritte im Bereich der Nachhaltigkeit. So wurden beispielsweise die Management-Systeme zur Ermittlung des CO2-Ausstosses verbessert. Gegenüber der Science Based Targets initiative hat sich dormakaba ausserdem verpflichtet, bis zum Jahr 2020 eine wissenschaftlich fundierte Zielgrösse zur Reduktion des CO2-Ausstosses zu definieren. Detaillierte Informationen über das Nachhaltigkeitsmanagement bei dormakaba bietet der Nachhaltigkeitsbericht 2018/19, der heute zeitgleich mit dem Geschäftsbericht publiziert wurde. 

Ausblick

dormakaba geht davon aus, dass das makroökonomische und geopolitische Umfeld weiterhin volatil bleiben wird. Verschiedene Faktoren, wie unter anderem Handelsstreitigkeiten, ein potenziell harter Brexit sowie eine Verschärfung politischer Krisen, könnten das makroökonomische Umfeld signifikant beeinträchtigen und zu einem Abschwung auf globaler Ebene oder in bedeutenden Regionen führen. 

Trotzdem plant dormakaba, auch im laufenden Geschäftsjahr 2019/20 unverändert stark in Innovationen zu investieren sowie erhebliche Mittel für die digitale Transformation einzusetzen mit dem Ziel, die Wettbewerbsposition des Unternehmens in den kommenden Jahren in einem zunehmend digitalisierten Umfeld weiter zu stärken. 

dormakaba wird sich auch künftig auf profitables Wachstum konzentrieren und legt den Schwerpunkt dabei auf die weitere Verbesserung der Profitabilität. Das Unternehmen erwartet im laufenden Geschäftsjahr 2019/20 sowohl eine EBITDA-Marge als auch ein organisches Wachstum über Vorjahresniveau. Die finanziellen Mittelfristziele bleiben unverändert bestehen. 

Anträge an die Generalversammlung vom 22. Oktober 2019

Dividendenantrag

Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2018/19 die Ausschüttung einer Dividende von CHF 16.00 je Aktie aus Kapitaleinlagereserven. Mit 50.3% liegt die vorgeschlagene Ausschüttungsquote dabei unverändert im Rahmen der vom Verwaltungsrat beabsichtigten Dividendenpolitik einer Ausschüttung von mindestens 50% des Konzernergebnisses nach Minderheitsanteilen. Nachdem die Dividende für das Geschäftsjahr 2015/16 noch bei CHF 12.00 je Aktie gelegen hatte, wurde seitdem jedes Jahr eine Erhöhung vorgeschlagen. 

Wahlen in den Verwaltungsrat

Alle amtierenden Verwaltungsräte sowie Riet Cadonau als Präsident des Verwaltungsrats stellen sich an der kommenden Generalversammlung zur Wiederwahl. Rolf Dörig hat nach 15-jähriger Tätigkeit im dormakaba Verwaltungsrat angekündigt, nur noch für die kommende Wahlperiode zur Verfügung zu stehen. Im Falle seiner Wiederwahl wird Hans Hess weiterhin das Amt des Vizepräsidenten und Lead Independent Director ausüben. Der Verwaltungsrat beantragt ausserdem die Wiederwahl von Rolf Dörig, Hans Gummert und Hans Hess als Mitglieder des Vergütungsausschusses.


Download Medienmitteilung (PDF)


Investoren- und Analysteninformation

Die Investoren- und Analystenkonferenz kann live via Audio Webcast verfolgt werden und startet um 13.00 Uhr.

Referenten dormakaba Gruppe: Riet Cadonau, Chairman & CEO / Bernd Brinker, CFO
Sprache: Englisch

Link zu: Audio Webcast Investoren- und Analystenkonferenz