dormakaba
pic_verticals_office_1
News & Media

Generalversammlung stimmt allen Anträgen zu

Rümlang, 17. Oktober 2017 – An der ordentlichen Generalversammlung der dormakaba Holding AG vom 17. Oktober 2017 in Zürich-Regensdorf nahmen 476 Aktionärinnen und Aktionäre persönlich teil. Insgesamt waren 2 570 778 stimmberechtigte Namenaktien und somit 61.21% des im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals vertreten. Alle Anträge wurden angenommen.

Die Generalversammlung genehmigte die Ausschüttung einer gegenüber Vorjahr um CHF 2.00 pro Aktie auf CHF 14.00 pro Aktie gestiegenen Dividende, die aus Kapitalreserven erfolgen wird. 

Alle Mitglieder des Verwaltungsrats wurden von der Generalversammlung für eine Amtsdauer von einem Jahr wiedergewählt. Der amtierende Verwaltungsratspräsident Ulrich Graf (72) kündigte den Aktionärinnen und Aktionären vor Ort an, dass er plant, sich an der kommenden Generalversammlung im Oktober 2018 nicht mehr zur Wahl zu stellen. Dies nach über vierzig Jahren Tätigkeit für das Unternehmen, die letzten elf davon in seiner aktuellen Funktion. Für das aktuelle Amtsjahr wurde er als Verwaltungsratspräsident bestätigt. Ebenso wurden die bisherigen Mitglieder des Vergütungsausschusses Rolf Dörig, Hans Gummert und Hans Hess für eine Amtsdauer von einem Jahr wiedergewählt.

Die Generalversammlung bestätigte PricewaterhouseCoopers AG, Zürich, als Revisionsstelle für eine weitere Amtsdauer von einem Jahr. Zudem wurde Rechtsanwalt Andreas Keller als unabhängiger Stimmrechtsvertreter ebenfalls für eine Amtsdauer von einem Jahr wiedergewählt.

Im Rahmen der Konsultativabstimmung genehmigte die Generalversammlung den Vergütungsbericht 2016/17. Weiter wurde die vorgeschlagene Maximalvergütung für den Verwaltungsrat bis zur ordentlichen Generalversammlung 2018 und der Maximalbetrag für die Vergütung der Konzernleitung für das Geschäftsjahr 2018/19 genehmigt.

Die Generalversammlung folgte auch dem Antrag des Verwaltungsrats, das genehmigte Aktienkapital geringfügig zu erhöhen sowie zu verlängern und stimmte der entsprechenden Anpassung der Statuten zu.

Download Medienmitteilung (PDF)