dormakaba
Explaining charts
Investor Relations

Finanzkommentar

Umsatz- und Profitabilitätsziele erreicht

Umsatz

Der Nettoumsatz des Konzerns betrug im Geschäftsjahr 2016/17 CHF 2 520.1 Mio., was einer Steigerung von 9.4% entspricht. Fremdwährungen hatten einen geringfügigen negativen Einfluss auf das im Berichtsjahr verzeichnete Wachstum (–0.2%), während sich die Akquisitionen mit 5.4% positiv auswirkten. Das organische Umsatzwachstum betrug 4.3% gegenüber dem Vorjahr.

Profitabilität

Das EBITDA stieg im Berichtszeitraum um CHF 54.6 Mio. auf CHF 387.3 Mio. (+16.4%). Die Akquisitionen wirkten sich mit CHF 28.4 Mio. auf das EBITDA aus und der Beitrag des organischen Wachstums lag bei CHF 26.4 Mio. Der Einfluss der Fremdwährungen auf das EBITDA betrug CHF –0.2 Mio. Die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 15.4% im Vergleich zu 14.4% im Vorjahr. Die höhere EBITDA-Marge der Gruppe ergab sich insbesondere aus der sehr positiven Geschäftsentwicklung von AS AMER und AS APAC, einem positiven Effekt aus Akquisitionen und Desinvestitionen sowie aus signifikanten Kosteneinsparungen infolge des Zusammenschlusses, mit denen zusätzliche integrationsbedingte Kosten in den Bereichen IT und Branding mehr als kompensiert wurden. Das EBIT erhöhte sich im Berichtszeitraum um 17.5% gegenüber dem Vorjahr und erreichte CHF 327.0 Mio. Die EBIT-Marge stieg damit auf 13.0% nach 12.1% im Vorjahr.

Finanzergebnis, ordentliches Ergebnis und Ertragsteuern

Das von dormakaba ausgewiesene Finanzergebnis betrug CHF –31.8 Mio. (Vorjahr CHF –16.2 Mio.). Dieser Anstieg war begründet durch Finanzaufwendungen in Höhe von CHF 37.6 Mio. aufgrund der Finanzierungskosten im Zusammenhang mit den Akquisitionen von Mesker (Mesker Openings Group) und Best Access Solutions (Mechanical Security Geschäfte von Stanley Black & Decker) sowie höherer Aufwendungen für Hedging und Fremdwährungsverluste. Das ordentliche Ergebnis betrug CHF 295.2 Mio. gegenüber CHF 262.0 Mio. im Vorjahr (+12.7%). Entsprechend der zum Zeitpunkt des Unternehmenszusammenschlusses vorgegebenen Zielsetzung beschränkte sich der Ausweis eines ausserordentlichen Ergebnisses (CHF –89.4 Mio.) auf das Geschäftsjahr 2015/16, in dem der Zusammenschluss von Dorma und Kaba vollzogen wurde. Diese Vorjahreszahl umfasste ausschliesslich die damit verbundenen Integrationskosten. Die Ertragsteuerquote für das Geschäftsjahr 2016/17 (23.9%) war wesentlich niedriger als im Vorjahr (32.1%): während im Vorjahr die Integrationsprojekte einen negativen Effekt auf den Steuersatz hatten, ergab sich für 2016/17 ein positiver Effekt aufgrund der Inanspruchnahme steuerlicher Verlustvorträge, die nicht als latente Ertragsteuerforderungen bilanziert waren, und aufgrund steuerlicher Vorteile aus den Akquisitionen von Mesker und Best Access Solutions. Letztgenannter Effekt wird in den nächsten Jahren wiederkehrende Wirkung haben.

Konzernergebnis

Das Unternehmen erwirtschaftete ein Konzernergebnis von CHF 224.6 Mio. gegenüber CHF 117.2 Mio. im Vorjahr (+91.6%). Treiber für diesen Zuwachs war neben einer verbesserten Profitabilität die niedrigere Ertragsteuerquote im Berichtsjahr 2016/17. Zudem belasteten die Integrationskosten von CHF 89.4 Mio. im Zusammenhang mit dem Unternehmenszusammenschluss (ausserordentliches Ergebnis) das Vorjahresergebnis. Das Konzernergebnis nach Minderheiten betrug CHF 116.4 Mio. gegenüber CHF 60.4 Mio. im Vorjahr (+92.7%).

Cashflow und Bilanz

Die Übernahmen der US-amerikanischen Mesker (am 12. Dezember 2016 vollzogen) und von Best Access Solutions (am 22. Februar 2017 vollzogen) hatten einen signifikanten Effekt auf das Cashflow-Profil und die Bilanzstruktur. Auch der Integrationsfortschritt, insbesondere die Aufwendungen für Restrukturierungsprojekte und Verlagerungen von Produktionsstandorten, wirkten sich auf den Cashflow aus. Der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit betrug CHF 354.7 Mio. (Vorjahr CHF 327.6 Mio.). Der durch die Akquisitionen beeinflusste Free Cashflow betrug CHF –699.2 Mio. (Vorjahr CHF 268.8 Mio.). Zum Bilanzstichtag 30. Juni 2017 bilanzierte dormakaba Vermögenswerte von insgesamt CHF 1.909.0 Mio. Die im Umlaufvermögen enthaltenen flüssigen Mittel beliefen sich auf CHF 188.3 Mio., die Vorräte wurden mit CHF 411.4 Mio. bilanziert und die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen betrugen CHF 461.4 Mio. Das Anlagevermögen umfasste überwiegend Sachanlagen im Wert von CHF 412.8 Mio. Weiterhin wies das Unternehmen insgesamt Verbindlichkeiten in Höhe von CHF 1 725.9 Mio. aus, wovon in Summe CHF 815.9 Mio. auf Finanzverbindlichkeiten entfielen. Die Nettoverschuldungsposition per 30. Juni 2017 lag bei CHF 627.6 Mio. (30. Juni 2016: Nettoverschuldung von CHF –159.1 Mio.). Das Eigenkapital der Gruppe betrug CHF 183.1 Mio., die Eigenkapitalquote lag bei 9.6%. Eigenkapital und Eigenkapitalquote (43.2% zum 30. Juni 2016) gingen erheblich zurück, da der aus den Akquisitionen von Mesker und Best Access Solutions entstandene Goodwill von insgesamt CHF 650.0 Mio. vollständig und ergebnisneutral mit dem Eigenkapital verrechnet wurde.

Währungseinflüsse

Der Währungskurs des Euro gegenüber dem Schweizer Franken gab im Jahresvergleich um 0.6% nach und fiel von CHF 1.087 auf CHF 1.080. Das Britische Pfund fiel um 13.5% von CHF 1.454 auf CHF 1.257. Gleichzeitig erholte sich der US-Dollar und stieg um 1.1% von CHF 0.980 auf CHF 0.991 (alle Währungskurse sind Durchschnittskurse).