dormakaba
Explaining charts
Investor Relations

Brief an die Aktionäre

Sehr gute Ergebnisse erreicht

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Das Geschäftsjahr 2016/17 war ereignisreich und erfolgreich für dormakaba, und es ist uns eine Freude, Ihnen die sehr guten Ergebnisse zu präsentieren. dormakaba steigerte den Umsatz um 9.4% auf CHF 2520.1 Mio., verglichen mit CHF 2302.6 Mio. im Vorjahr. Wir erzielten dabei ein gutes organisches Wachstum von 4.3%. Operative Verbesserungen, positive Effekte aus Akquisitionen und Desinvestitionen und beachtliche positive Auswirkungen der Kostensynergien in Verbindung mit dem Zusammenschluss führten zu einer höheren EBITDA-Marge von 15.4% im Vergleich zu 14.4% im Vorjahr. Dabei gilt zu beachten, dass auch unsere strategisch wichtigen Akquisitionen in den USA gute Ergebnisse zeigten. Darüber hinaus fielen die IT- und Branding- Kosten im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss tiefer als erwartet aus. dormakaba erwirtschaftete ein Konzernergebnis von CHF 224.6 Mio. verglichen mit CHF 117.2 Mio. im Vorjahr. Dem Wachstum lagen eine gesteigerte Profitabilität und ein niedrigerer Ertragsteuersatz im Geschäftsjahr 2016/17 zugrunde. Darüber hinaus belasteten einmalige Integrationskosten im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss in Höhe von CHF 89.4 Mio. (ausserordentliches Ergebnis) das Konzernergebnis im Vorjahr.

Marktentwicklung

AS AMER erwirtschaftete weiterhin sehr gute Ergebnisse. Eine starke Nachfrage in den USA und Kanada wirkte sich als Wachstumstreiber aus, und das Segment steigerte seine bereits beachtliche Profitabilität. Des Weiteren profitierte das Segment von den zwei richtungsweisenden Akquisitionen, die im Geschäftsjahr 2016/17 abgeschlossen wurden. AS APAC zeigte mit einem zweistelligen Wachstum in China und Indien und einem guten Wachstum in Australien und den südostasiatischen Ländern eine ausgezeichnete Leistung und steigerte dabei die EBITDAMarge von 9.3% im Vorjahr auf 12.4%. Die erfolgreiche Restrukturierung von Wah Yuet trug positiv zu diesem Ergebnis bei. AS DACH verzeichnete gute Ergebnisse. In Deutschland und Österreich war das Wachstum gut, wohingegen der Umsatz in der Schweiz stagnierte. Darüber hinaus konnte das Segment seine Profitabilität steigern. AS EMEA schloss das Geschäftsjahr 2016/17 insgesamt mit einem soliden Ergebnis ab. Das Umsatzwachstum variierte zwischen den einzelnen Ländern und Regionen. Die Geschäftstätigkeiten konnten sich auf gute Wachstumsraten in Europa – insbesondere zweistellige Wachstumsraten in Mittel- und Osteuropa – stützen, die Umsätze im Mittleren Osten und Afrika waren jedoch schwach und lagen unter Vorjahr. Das Segment konnte seine EBITDA-Marge ebenfalls leicht steigern. Key Systems hat sehr gute Ergebnisse erzielt. Das Segment profitierte weiterhin von einer gestiegenen Nachfrage in allen seinen Märkten mit gutem Wachstum in Europa, einem starken Wachstum in Nordamerika und zweistelligem Wachstum in Asien und Südamerika. Dank einem höheren Absatzvolumen und einem vorteilhaften Produktmix konnte das Segment auch seine beachtliche Profitabilität weiter steigern. Movable Walls schloss den Berichtszeitraum mit einem eher unbefriedigenden Ergebnis ab. Das Segment verzeichnete ein gutes organisches Umsatzwachstum in EMEA und ein stabiles Geschäftsvolumen in Asien-Pazifik. Das Wachstum wurde jedoch vor allem durch Schwächen in Nordamerika, wo es Verzögerungen bei Kundenprojekten gab, wieder nivelliert. Zusätzlich wurde die Profitabilität des Segments durch ein Restrukturierungsprojekt in Deutschland beeinträchtigt, das während des Berichtsjahrs eingeleitet wurde.

Integrationsprozess

Das Geschäftsjahr 2016/17 war das zweite Jahr des Integrationsprozesses nach dem Zusammenschluss und das erste Jahr, in dem wir als ein Unternehmen mit einer neuen Struktur und global unter der Dachmarke dormakaba tätig waren. Im Berichtszeitraum konzentrierten wir uns weiter auf die Umsetzung der festgelegten Integrationsprojekte, so auch die laufende Zusammenführung der rechtlichen Einheiten in den einzelnen Ländern und weitere Investitionen in eine gemeinsame globale IT-Infrastruktur sowie die Etablierung der neuen Marke dormakaba. Insgesamt gesehen schreitet die Integration gut voran, wir liegen im Zeitplan und haben schon einen sichtbaren Effekt auf unsere Profitabilität erzielt.

Portfolio-Management-Aktivitäten: Akquisitionen und Desinvestitionen

Im Verlauf des Geschäftsjahrs 2016/17 führten wir eine beachtliche Zahl von Transaktionen zur Stärkung unseres Portfolios durch. Am wichtigsten dabei war, dass wir unsere Marktposition in Nordamerika durch zwei richtungsweisende Akquisitionen verbessern konnten: Im Dezember 2016 wurde der Erwerb von Mesker (Mesker Openings Group) vollzogen, eines Anbieters von Türen und Beschlägen für den gewerblichen Bereich in Nordamerika. Im Februar 2017 wurde der Erwerb von Best Access Solutions (Mechanical Security Geschäfte von Stanley Black & Decker) abgeschlossen. Dieses Unternehmen bietet neben kabellosen und Cloud-basierten elektronischen Schlössern eine breite Palette von mechanischen Produkten und Sicherheitslösungen an. Mit diesen richtungsweisenden Akquisitionen wurden wir zur starken Nummer drei in Nordamerika, dem attraktivsten Markt in unserer Branche. Zusätzlich erwarben wir im Geschäftsjahr 2016/17 zwei kleinere Unternehmen: ATM, ein Services-Unternehmen in Österreich, und Seca, einen Spezialisten für physische Zugangskontrollen und Flughafenlösungen in Norwegen. Nach dem Bilanzstichtag erwarben wir im Juli 2017 die australische Kilargo, um unsere Marktposition im pazifischen Raum zu stärken. Ebenfalls im Juli 2017 vollzogen wir die Übernahme der kanadischen Skyfold, einem Anbieter von automatisierten vertikalen Trennwandsystemen, der in Nordamerika stark vertreten ist. Mit Skyfold erreicht unser Movable Walls Segment die nötige kritische Masse. Ausserdem nahmen wir 2016/17 durch Desinvestitionen einige Anpassungen unseres Portfolios vor, um uns auf unser Kerngeschäft zu konzentrieren: wir veräusserten unser ergebnisschwaches Sanitärgeschäft sowie das Industrietüren-Geschäft Ascot Doors. Nach dem Bilanzstichtag veräusserten wir im Juli 2017 unser ebenfalls ergebnisschwaches Geschäft Dorma Beschlagtechnik.

Veränderung in der Konzernleitung

Dieter Sichelschmidt, COO von AS DACH und Mitglied der Konzernleitung, tritt am 31. Dezember 2017 in den Ruhestand. Der Verwaltungsrat und die Konzernleitung der dormakaba Gruppe schätzen seinen langjährigen und sehr wertvollen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung und Integration des Unternehmens. Der Verwaltungsrat der dormakaba Holding AG hat Alwin Berninger ab 1. Januar 2018 zu seinem Nachfolger bestimmt.

Generalversammlung vom 17. Oktober 2017

An der Generalversammlung am 17. Oktober 2017 werden sich alle amtierenden Mitglieder des Verwaltungsrats für eine Amtszeit von einem Jahr zur Wiederwahl stellen. Zudem beantragt der Verwaltungsrat die Wiederwahl von Ulrich Graf als Verwaltungsratspräsidenten. Ausserdem stellen sich Rolf Dörig, Hans Gummert und Hans Hess zur Wiederwahl als Mitglieder für den Vergütungsausschuss.

Dividende

Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Daher schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung die Auszahlung einer Dividende in Höhe von CHF 14.00 pro Namenaktie für das Geschäftsjahr 2016/17 vor. Dies bedeutet eine Erhöhung von CHF 2.00 gegenüber dem Vorjahr. Die Erhöhung spiegelt die verbesserte Leistung und Profitabilität von dormakaba wider und entspricht vollumfänglich der vom Verwaltungsrat angestrebten Ausschüttungsquote von mindestens 50% des Konzernergebnisses nach Minderheitsanteilen.

Ausblick

dormakaba geht davon aus, dass das globale makroökonomische und geopolitische Umfeld weiterhin herausfordernd und volatil bleiben wird. Auf dieser Basis erwarten wir für das Geschäftsjahr 2017/18 ein organisches Wachstum von 150–200 Basispunkten über dem Wachstum des Bruttoinlandprodukts (derzeit auf 2.5% geschätzt) der für dormakaba relevanten Märkte. Wir rechnen mit einer leicht höheren EBIDTA-Marge gegenüber dem Vorjahreswert von 15.4%, da die positiven Effekte durch operative Verbesserungen, Kostensynergien nach dem Zusammenschluss und Vorteile durch Akquisitionen durch weitere zusammenschlussbedingte Integrationskosten, insbesondere für IT, sowie Integrationskosten für die neu erworbenen Unternehmen weitgehend ausgeglichen werden. Im Geschäftsjahr 2017/18 werden wir uns weiterhin auf die Integrationsprojekte nach dem Zusammenschluss konzentrieren, beispielsweise die Verlagerung von Standardtürschliessern von Deutschland nach Singapur bzw. China. Die Integrationsprojekte werden Ende Juni 2018 weitgehend abgeschlossen sein. Somit erwarten wir, dass die volle Wirkung der Kostensynergien im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss zum ersten Mal 2018/19 sichtbar sein wird. Damit bleiben auch unsere Mittelfristziele unverändert: Wir wollen im Geschäftsjahr 2018/19 eine EBITDA-Marge von 18% sowie ein organisches Umsatzwachstum von mindestens 200 Basispunkten über dem Wachstum des Bruttoinlandprodukts in den für dormakaba relevanten Märkten erreichen.

Dank

In Namen aller Mitglieder des Verwaltungsrats und der Konzernleitung möchten wir Ihnen, liebe Aktionärinnen und Aktionäre, an dieser Stelle für Ihr Vertrauen in dormakaba danken. Unser Dank gilt auch unseren Kunden und Geschäftspartnern weltweit für die Zusammenarbeit und ihre langjährige Verbundenheit mit unserem Unternehmen. Schliesslich gebührt ein ganz besonderer Dank unseren Mitarbeitenden, die mit ihrem Engagement und ihrer Unterstützung im Geschäftsjahr 2016/17 zum Erfolg von dormakaba auf dem Weg zum vertrauenswürdigen Branchenführer beigetragen haben.


Mit freundlichen Grüssen

Ulrich Graf, Präsident des Verwaltungsrats
Riet Cadonau, CEO