dorma+kaba
Explaining charts
Investor Relations

Medienmitteilung

dorma+kaba steigert Umsatz und Profitabilität – unveränderte Dividende von CHF 12 pro Aktie vorgeschlagen

Im ersten gemeinsamen Geschäftsjahr steigerte dorma+kaba den konsolidierten Umsatz auf Pro-forma-Basis währungsbereinigt um 2.6% auf CHF 2‘302.6 Mio. Die EBITDA-Marge auf Pro-forma-Basis verbesserte sich von 13.5% auf 14.4%. dorma+kaba verfügt über eine starke Bilanz mit einer soliden Eigenkapitalquote von 43.2%, eine Nettoliquidität von CHF 159.1 Mio. und erwirtschaftete im Berichtsjahr einen hohen operativen Cashflow von CHF 327.6 Mio. Der Integrationsprozess verläuft planmässig. Im Zusammenhang mit der Integration fielen im Berichtsjahr einmalige Sonderaufwendungen von CHF 89.4 Mio. an, die als ausserordentliches Ergebnis separat ausgewiesen werden. Für das Geschäftsjahr 2015/2016 beantragt der Verwaltungsrat die Ausschüttung einer gegenüber dem Vorjahr unveränderten ordentlichen Dividende von CHF 12.00 pro Aktie.

Rümlang 7. September 2016 – dorma+kaba hat im ersten gemeinsamen Geschäftsjahr 2015/2016 ihre operativen Ziele und Meilensteine bezüglich des Integrationsprozesses erreicht.

Die Gruppe steigerte auf einer Pro-forma-Basis den konsolidierten Umsatz währungsbereinigt um 2.6% auf CHF 2,302.6 Mio. (ausgewiesen CHF 2,115.9 Mio.). Dabei belief sich das organische Wachstum auf 2.3% und erreichte das angestrebte Ziel von 1.3% bis 2.3% am oberen Ende der Bandbreite.

Profitabilität und Konzernergebnis
dorma+kaba erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015/2016 gegenüber dem Vorjahr ein höheres operatives Ergebnis. Auf einer vergleichbaren Pro-forma-Basis stieg das EBITDA um 9.6% auf CHF 332.7 Mio. Die EBITDA-Marge erhöhte sich um 90 Basispunkte auf 14.4%, gegenüber 13.5% im Vorjahr (ausgewiesen EBITDA CHF 311.4 Mio., EBITDA-Marge 14.7%) und lag damit innerhalb der für das Geschäftsjahr 2015/2016 angestrebten Zielbandbreite von 14.1% bis 15.1%. Die gegenüber Vorjahr gestiegene Profitabilität ist im Wesentlichen auf den positiven Geschäftsgang im Segment Access Solutions AMER in Nordamerika zurückzuführen sowie auf Effizienzsteigerungen und erste Kosteneinsparungen als Folge des Zusammenschlusses. Das EBIT erreichte im Berichtsjahr auf einer Pro-forma-Basis CHF 278.2 Mio., ein Anstieg von 10.4%. Die EBIT-Marge erhöhte sich von 11.1% im Vorjahr auf 12.1% (ausgewiesen EBIT CHF 261.6 Mio., EBIT-Marge 12.3%).

dorma+kaba steigerte das ordentliche Ergebnis im Geschäftsjahr 2015/2016 auf einer Pro-forma-Basis um 9.2% auf CHF 262.0 Mio. (ausgewiesen CHF 248.9 Mio.) gegenüber CHF 239.9 Mio. im Vorjahr. Das ausserordentliche Ergebnis in Höhe von CHF -89.4 Mio. (pro forma und ausgewiesen) umfasst ausschliesslich Integrationskosten, die im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss der dorma+kaba Gruppe stehen. Das Pro-forma-Ergebnis nach Steuern lag aufgrund dieser einmaligen Integrationskosten bei CHF 117.2 Mio. (ausgewiesen CHF 104.7 Mio.) gegenüber CHF 186.6 Mio. im Vorjahr.

Starke Bilanz mit solider Nettoliquidität und Eigenkapitalquote
dorma+kaba Gruppe verfügt über eine sehr solide Bilanzstruktur. Per Bilanzstichtag 30. Juni 2016 belief sich die Bilanzsumme auf CHF 1,579.3 Mio. Die Gruppe weist eine Nettoliquidität von CHF 159.1 Mio. aus und die Eigenkapitalquote liegt bei 43.2%.

Hoher operativer Cashflow
Der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit belief sich im Geschäftsjahr 2015/2016 auf CHF 327.6 Mio. und der Free Cashflow erreichte CHF 268.8 Mio. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit betrug netto CHF 13.5 Mio. und beinhaltet Bruttoinvestitionen in das Anlagevermögen in Höhe von CHF 61.8 Mio. Der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit belief sich auf CHF -213.2 Mio. Er beinhaltet im Wesentlichen Dividendenzahlungen von insgesamt CHF 240.7 Mio.; in diesem Betrag sind die ordentliche Dividende der ehemaligen Kaba für das Geschäftsjahr 2014/2015 (CHF 12.00 pro Aktie) und die Sonderdividende der ehemaligen Kaba im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss enthalten.

Entwicklung der Segmente
Access Solutions AMER (Nord- und Südamerika)
Das Segment erzielte im Geschäftsjahr 2015/2016 sehr gute operative Ergebnisse. Auf einer Pro-forma-Basis verzeichnete Access Solutions AMER währungsbereinigt ein organisches Wachstum von 5.4% und steigerte den Gesamtumsatz gegenüber dem Vorjahr auf CHF 514.9 Mio. Die EBITDA-Marge verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr von 19.3% auf 20.9%.

Access Solutions APAC (Asien-Pazifik)
Wie erwartet präsentierte sich das Marktumfeld für das Segment im Berichtsjahr vor allem in China anhaltend anspruchsvoll, während in Australien, Südost-Asien und einigen anderen asiatischen Ländern gute Ergebnisse erzielt werden konnten. Insgesamt erreichte Access Solutions APAC auf einer Pro-forma-Basis einen Gesamtumsatz von CHF 376.1 Mio. (Vorjahr CHF 377.8 Mio.) und verbesserte die EBITDA-Marge gegenüber dem Vorjahr von 8.7% auf 9.6%.

Access Solutions DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz)
In der Region DACH verliefen die wirtschaftlichen Entwicklungen unterschiedlich. Das Wachstum wurde durch gute Ergebnisse in Deutschland bestimmt. Das Umsatzwachstum in Österreich lag leicht über dem Vorjahresniveau, während in der Schweiz kein Wachstum zu verzeichnen war. Insgesamt steigerte das Segment auf einer Pro-forma-Basis den Gesamtumsatz organisch währungsbereinigt um 1.6% auf CHF 790.0 Mio., und die EBITDA-Marge lag mit 18.6% auf dem Vorjahresniveau.

Access Solutions EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika)
Trotz regional unterschiedlicher konjunktureller Rahmenbedingungen lagen die operativen Ergebnisse des Segments im Rahmen der Erwartungen. Access Solutions EMEA erzielte vor allem in Westeuropa ein gutes Umsatzwachstum und steigerte auf einer Pro-forma-Basis den Gesamtumsatz organisch währungsbereinigt um 3.9% auf CHF 736.5 Mio. Die EBITDA-Marge lag bei 6.6% (Vorjahr 6.9%).

Key Systems
Im Segment Key Systems erreichte der Umsatz bereinigt um Akquisitionseffekte nicht ganz das hohe Niveau des Vorjahres, er lag aber im Rahmen der Erwartungen, nicht zuletzt, da der Umsatz im Geschäftsjahr 2014/2015 durch einen Einmaleffekt im nordamerikanischen Automobilgeschäft begünstigt wurde. Key Systems erwirtschaftete einen Gesamtumsatz von CHF 208.5 Mio. (Vorjahr CHF 206.8 Mio.) und erreichte eine EBITDA-Marge von 17.1% (Vorjahr 17.2%).

Movable Walls
Das neu geschaffene Segment Movable Walls schliesst das erste Geschäftsjahr als eigenständige Einheit mit guten Ergebnissen ab. Der Pro-forma Gesamtumsatz konnte gegenüber dem Vorjahr organisch währungsbereinigt um 3.9% auf CHF 113.8 Mio. gesteigert werden und die EBITDA-Marge verbesserte sich von 9.0% auf 11.5%.

Integrationsprozess verläuft planmässig
Die Umsetzung des Integrationsprozesses verläuft planmässig und wird weiter vorangetrieben. Nachdem der Zusammenschluss am 1. September 2015 rechtlich vollzogen werden konnte, ist dorma+kaba seit dem 1. Juli 2016 wie vorgesehen EIN Unternehmen. Ausserdem tritt die Gruppe seit Beginn des neuen Geschäftsjahres 2016/2017 global unter der Dachmarke dormakaba auf. In der nächsten Phase der Integration stehen die Umsetzung der definierten Integrationsprojekte, Programme für Wachstum und Effizienzsteigerung sowie die weitere Entwicklung einer einheitlichen Unternehmenskultur von dorma+kaba im Mittelpunkt. Erklärtes Ziel ist es, den Integrationsprozess bis zum Ende des Geschäftsjahres 2017/2018 weitgehend abzuschliessen.

Ausblick
Der strategische Fokus ist auf nachhaltiges profitables Wachstum ausgerichtet. Neue innovative Produkte und die Stärke des kombinierten Portfolios sollen es dorma+kaba künftig ermöglichen, stärker als das gewichtete BIP-Wachstum der für das Unternehmen relevanten Märkte zu wachsen.

Das Unternehmen erwartet im Geschäftsjahr 2016/2017 zu konstanten Wechselkursen eine organische Wachstumsrate von ca. 3%. Auf vergleichbarer Basis soll auch das EBITDA gesteigert werden, wobei vor allem die Synergien aus dem Zusammenschluss sowie ein höheres Umsatzvolumen dazu beitragen werden. Grösstenteils werden diese positiven Effekte durch im nächsten Jahr anfallende weitere Integrationskosten, wie zum Beispiel für IT und Branding, kompensiert. Daher geht dorma+kaba davon aus, dass die EBITDA-Marge im Geschäftsjahr 2016/2017 in etwa auf dem Niveau des Vorjahres liegen wird.

Des Weiteren bestätigt dorma+kaba die mittelfristige Zielsetzung. Auf Basis des erfolgten Zusammenschlusses, der laufenden Integration und der operativen Leistung der Gruppe soll erstmals für das Geschäftsjahr 2018/19 eine EBITDA-Marge von 18% erreicht werden. Zudem soll dann das organische Wachstum mindestens 2%-Punkte über dem adjustierten Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in den für dorma+kaba relevanten Märkten liegen.

Anträge an die Generalversammlung vom 18. Oktober 2016
Dividende
Für das Geschäftsjahr 2015/2016 beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung die Auszahlung einer gegenüber dem Vorjahr unveränderten Dividende in Höhe von CHF 12.00 pro Aktie. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von ca. 50% des konsolidierten Reingewinns nach Minderheiten, wenn man die einmaligen integrationsbedingten Sonderaufwendungen und darauf entfallende Steuereffekte nicht anrechnet.

Wahlen
An der Generalversammlung der dorma+kaba Holding AG vom 18. Oktober 2016 werden sich die zehn amtierenden Mitglieder des Verwaltungsrats alle zur Wiederwahl stellen. Zudem beantragt der Verwaltungsrat die Wiederwahl von Ulrich Graf als Verwaltungsratspräsident sowie die Wiederwahl von Rolf Dörig, Hans Gummert und Hans Hess als Mitglieder in den Vergütungsausschuss.

Download Medienmitteilung