dorma+kaba
Explaining charts
Investor Relations

Brief an die Aktionäre

Sehr solide Geschäftsergebnisse

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Wir blicken auf ein ereignisreiches und erfreuliches Geschäftsjahr 2015/2016 zurück. Am 1. September 2015 wurde der Zusammenschluss von Dorma und Kaba zur dorma+kaba vollzogen und wir freuen uns, Ihnen ein sehr solides Jahresergebnis präsentieren zu können.
Auf einer Pro-forma-Basis (als hätte der Zusammenschluss bereits am 1. Juli 2015 stattgefunden) steigerte dorma+kaba den Umsatz währungsbereinigt um 2.6 % auf insgesamt CHF 2 302.6 Mio. gegenüber CHF 2 244.7 Mio. im Vorjahr. Um die Vergleichbarkeit zum Vorjahr zu erhöhen wurden bei der Umrechnung in Schweizer Franken für beide Jahre dieselben Wechselkurse zugrunde gelegt. Organisch ist das Unternehmen um 2.3 % gewachsen. Damit haben wir das angestrebte Ziel eines organischen Wachstums von 1.3 % bis 2.3 % am oberen Ende der Bandbreite erreicht. Zudem leisteten die im Vorjahr getätigten Akquisitionen einen positiven Umsatzbeitrag von rund 0.3 %. Die EBITDA-Marge erreichte auf einer Pro-forma-Basis 14.4 % gegenüber 13.5 % im Vorjahr und lag damit innerhalb der für das Geschäftsjahr 2015/2016 angestrebten Zielbandbreite von 14.1 % bis 15.1 %. Die im Vergleich zum Vorjahr gestiegene Profitabilität ist im Wesentlichen auf den positiven Geschäftsgang im Segment Access Solutions AMER in Nordamerika sowie auf erste Kosteneinsparungen als Folge des Zusammenschlusses zurückzuführen.

Marktentwicklung

Die wirtschaftliche Entwicklung verlief während des Geschäftsjahres in den verschiedenen Regionen sehr unterschiedlich. Das Segment Access Solutions AMER profitierte in Nordamerika von einem positiven Wirtschaftsumfeld und konnte dank dem attraktiven Produktportfolio speziell im Bereich Hotelschliesssysteme ein sehr gutes Wachstum verzeichnen.
Im Verlauf des Geschäftsjahres entwickelte sich das Wachstum in Teilen Europas positiv mit einem entsprechend erfreulichen Einfluss auf den Umsatz im Segment Access Solutions EMEA, während das Segment Access Solutions DACH nur geringfügiges Wachstum erzielen konnte. Insbesondere in Grossbritannien und Skandinavien verzeichnete die Gruppe eine gute Kundennachfrage und in Südeuropa setzte allmählich wieder eine Umsatzbelebung ein. Demgegenüber war die Nachfrage in den Märkten des Mittleren Ostens und Afrikas konjunkturbedingt und als Folge des deutlichen Rückgangs des Erdölpreises sehr zurückhaltend, insgesamt ebenso rückläufig zeigte sich Osteuropa.
Die Geschäftsaktivitäten im Segment Access Solutions APAC entwickelten sich in den verschiedenen Ländern unterschiedlich. Im pazifischen Raum, vor allem in Australien, profitierte das Unternehmen von der konjunkturellen Entwicklung und verzeichnete einen sehr guten Geschäftsgang. Demgegenüber litt die Geschäftstätigkeit in China unter dem anspruchsvollen wirtschaftlichen Umfeld, zusätzlich erfolgte im Verlauf des Geschäftsjahres ein zielgerich¬teter Rückzug aus unrentablen Geschäften.
Im Segment Key Systems erreichte der Umsatz nicht ganz das hohe Niveau des letzten Geschäftsjahres, lag aber im Rahmen unserer Erwartungen. Der Umsatz im Geschäftsjahr 2014/2015 wurde durch einen Einmaleffekt im Automobilsektor begünstigt. Die solide Umsatzsteigerung und die merkliche Margenverbesserung im Segment Movable Walls gegenüber dem Vorjahr entsprachen ebenfalls unseren Erwartungen, die wir mit der Neuformierung dieses Segments verknüpft hatten.

Stärkung der Innovationskraft als wichtiger Erfolgsfaktor

Innovationskraft spielt für dorma+kaba eine zentrale Rolle und ist heute mehr denn je ein wichtiger Erfolgsfaktor für nachhaltiges profitables Wachstum. Um die globale Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens weiter zu stärken, wollen wir das Innovationstempo erhöhen und die Produktentwicklung und Vertriebsreife beschleunigen. Daher werden wir zusätzlich zu substantiellen Investitionen wie die Neu- oder Weiterentwicklung von Produkten und Lösungen auch in die Modernisierung von Produktionsstätten und Weiterentwicklung der Informationstechnologie investieren. Des Weiteren ist geplant, die Produktion gewisser Standardprodukte nach Asien zu verlegen und gleichzeitig Standorte wie Ennepetal (DE) zu starken Kompetenzzentren für die Produktentwicklung weiter auszubauen. Die Synergien aus dem Zusammenschluss und die Verbesserung der Kostenstrukturen bedeuten allerdings auch, dass es an einzelnen Standorten zu Stellenabbau und -verlagerungen kommen wird. Zusammen mit den lokalen Sozialpartnern setzen wir uns für möglichst sozialverträgliche Lösungen für die betroffenen Mitarbeitenden ein.

Integrationsprozess verläuft planmässig

Seit der Ankündigung des Zusammenschlusses zur dorma+kaba Gruppe im April 2015 setzen wir uns intensiv mit der Integration auseinander. Gemeinsam mit unseren Mitarbeitenden haben wir bereits viel erreicht. Am 1. September 2015 konnten der Zusammenschluss rechtlich vollzogen sowie die Integrationsarbeiten gestartet werden und seit dem 1. Juli 2016 ist dorma+kaba wie vorgesehen EIN Unternehmen. Die angestrebten Meilensteine im ersten Jahr unseres Integrationsprozesses wurden alle erreicht. Seit Beginn des neuen Geschäftsjahres 2016/2017 arbeiten wir nun in der geplanten Zielorganisation mit den neu gestalteten Rollen und Prozessen und treten global unter der Dachmarke dormakaba auf. Nun geht es entsprechend dem Zeit- und Meilensteinplan in die nächsten Phasen der Integration: Dabei stehen die Umsetzung der definierten Integrationsprojekte, zusätzliche Initiativen für Wachstum und Effizienzsteigerung sowie die weitere Entwicklung einer einheitlichen Unternehmenskultur von dorma+kaba im Mittelpunkt. Unser erklärtes Ziel ist es, den Integrationsprozess bis zum Ende des Geschäftsjahres 2017/2018 weitgehend abzuschliessen. Damit bleibt auch unsere Zielsetzung unverändert: Auf Basis des erfolgten Zusammenschlusses sowie der laufenden Integration und der Fortsetzung der bestehenden trategischen Geschäftsinitiativen wollen wir erstmals für das Geschäftsjahr 2018/2019 eine EBITDA-Marge von 18 % sowie ein organisches Umsatzwachstum von 2 Prozent-punkten über dem adjustierten Wachstum des Bruttoinlandprodukts in den für dorma+kaba relevanten Märkten erreichen.

Generalversammlung vom 18. Oktober 2016

An der Generalversammlung vom 18. Oktober 2016, der zweiten ordentlichen Generalversammlung der dorma+kaba Holding AG, werden sich die zehn amtierenden Mitglieder des Verwaltungsrats alle zur Wiederwahl stellen. Zudem beantragt der Verwaltungsrat Ihnen, verehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die Wiederwahl von Ulrich Graf als Verwaltungsratspräsident und die Wiederwahl von Rolf Dörig, Hans Gummert und Hans Hess als Mitglieder in den Vergütungsausschuss.

Dividende

Für das Geschäftsjahr 2015/2016 beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung die Auszahlung einer gegen¬über dem Vorjahr unveränderten Dividende in Höhe von CHF 12.00 pro Aktie. Damit bewegen wir uns bei der vom Verwaltungsrat angestrebten Ausschüttungsquote von 50 % des konsolidierten Reingewinns nach Minderheitsbeteiligungen, wenn man die in diesem Übergangsjahr anfallenden integrationsbedingten Sonderaufwendungen nicht anrechnet.

Dank

In Namen des Verwaltungsrats und der Konzernleitung sagen wir Ihnen, liebe Aktionärinnen und Aktionäre, Kunden und Geschäftspartner der dorma+kaba Gruppe, danke für Ihr Vertrauen in uns und Ihre Verbundenheit mit unserem Unternehmen. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und den offenen Dialog im abgelaufenen Geschäftsjahr. Ein ganz besonderer Dank gebührt unseren Mitarbeitenden, die sich tagtäglich mit grossem Engagement und Know-how für die erfolgreiche Entwicklung von dorma+kaba einsetzen.

Mit freundlichen Grüssen

Ulrich Graf
Präsident des Verwaltungsrats

Riet Cadonau
CEO