dormakaba
Explaining charts
Investor Relations

Brief an die Aktionäre

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

dormakaba erwirtschaftete im ersten Geschäftshalbjahr endend zum 31. Dezember 2017 einen konsolidierten Umsatz von CHF 1400.6 Mio. gegenüber CHF 1173.7 Mio. im Vorjahr, was einer Steigerung von 19.3% entspricht. Dieses Wachstum ist mit 14.6% auf die Akquisitionen von Mesker, Best Access Solutions, Kilargo und Skyfold zurückzuführen, organisch ist die Gruppe um 2.9% gewachsen. 1.8% des Wachstums gehen auf positive Währungseinflüsse zurück. Die EBITDA-Marge verbesserte sich vor allem dank Kosteneinsparungen infolge des Zusammenschlusses und positiver Akquisitionseffekte auf 15.1% gegenüber 14.9% im Vorjahr. dormakaba schloss das erste Halbjahr 2017/18 mit einem Konzerngewinn von CHF 113.6 Mio. (Vorjahr CHF 95.8 Mio.) ab. Trotz Umsatzwachstum und leicht gesteigerter Profitabilität sind wir für das erste Geschäftshalbjahr 2017/18 bezüglich organischem Wachstum etwas hinter unseren Erwartungen geblieben. Wir gehen diesbezüglich davon aus, im zweiten Geschäftshalbjahr 2017/18 ein höheres Ergebnis zu erzielen.

Marktentwicklung

Während des ersten Halbjahres 2017/18 verlief die Entwicklung in den einzelnen Segmenten unterschiedlich.

In AS AMER sind wir über Akquisitionen und auch organisch solide gewachsen, jedoch nicht mehr mit der gleichen Dynamik wie im Vorjahr. Während die Nachfrage nach Lodging Systems gut war, blieb die Nachfrage im Safe Locks-Geschäft hinter den Erwartungen zurück und beeinflusste die Profitabilität nachteilig.

Sehr gute Ergebnisse erzielten wir bei AS APAC mit einem starken organischen Wachstum und einer höheren EBITDAMarge. Eine gute Nachfrage in allen Regionalmärkten, die Einführung neuer innovativer Produkte und Lösungen sowie höhere Volumina trugen zu dieser positiven Entwicklung bei.

AS DACH erzielte ein solides organisches Wachstum. Trotz gutem Auftragseingang in Deutschland führten einige Projektverzögerungen in Deutschland zu einem geringeren Umsatz, der dank des starken Wachstums in Österreich und des Wachstums in der Schweiz überkompensiert werden konnte. Die EBITDA-Marge von AS DACH liegt unter dem Niveau des Vorjahres.

AS EMEA steigerte das organische Wachstum und verbesserte die Profitabilität gegenüber Vorjahr. Das Wachstum wurde von einer starken Nachfrage nach Lodging Systems und Entrance Systems getragen.

Mit Blick auf eine weitere Verbesserung der Effizienz und Effektivität haben wir im Berichtszeitraum unsere Segmentstruktur weiter optimiert und die beiden kleinsten Segmente, Key Systems und Movable Walls, unter einer gemeinsamen Leitung zu einem Segment Key & Wall Solutions zusammengefasst. Die beiden Geschäfte werden operativ nicht zusammengeführt und weiterhin unter separaten Marken betrieben. Das neue Segment Key & Wall Solutions verzeichnete ein solides organisches Wachstum und verbesserte die Profitabilität gegenüber Vorjahr.

Integrationsprozess

Die Umsetzung der noch ausstehenden Integrationsprojekte konzentriert sich grösstenteils auf das Ende des Geschäftsjahres 2017/18. Wir arbeiten also weiterhin zielgerichtet an der Integration und sind insgesamt zuversichtlich, sie wie geplant bis Ende Juni 2018 weitgehend abgeschlossen zu haben. Eine Ausnahme ergibt sich für unsere umfangreichen Restrukturierungen in Deutschland, deren Umsetzung länger als ursprünglich erwartet dauern wird. Planmässig verläuft dort hingegen die Verlagerung der Produktion von bestimmten Standardprodukten nach Singapur und China. Insgesamt rechnen wir damit, dass die Zusammenschluss-getriebenen Synergien ihre volle Wirkung im Geschäftsjahr 2018/19 entfalten werden. Die Integration von Best Access Solutions, Mesker, Skyfold und Kilargo, die wir seit Dezember 2016 erworben haben, verläuft insgesamt planmässig.

Innovation

Wir streben die Innovationsführerschaft an. Im Berichtszeitraum haben wir neue innovative Produkte im Markt eingeführt, wie zum Beispiel den Türschliesser TS 98 XEA.

Um die Chancen für dormakaba im Rahmen des digitalen Wandels optimal nutzen zu können, investieren wir nachhaltig in Mitarbeitende, Prozesse und Systeme. In den letzten Monaten haben wir einige Projekte in den Bereichen Innovation und Produktion initialisiert, welche die digitale Transformation auf den Gebieten Lösungsangebot und Fertigungsautomation vorantreiben sollen. Dazu gehört auch der Aufbau einer Einheit, die sich auf die Entwicklung digitaler Produkte und Lösungen sowie damit verbundener neuer Geschäftsmodelle fokussiert. Unsere Innovationsleistungen werden auch extern gewürdigt. So sind wir stolz, dass dormakaba auf der von Thomson Reuters im Januar 2018 vorgestellten Liste der «Top 100 Global Technology Leaders» als einziges Unternehmen unserer Branche aufgeführt ist.

Portfolio-Management-Aktivitäten: Akquisitionen und Desinvestitionen

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017/18 nahmen wir einige Anpassungen in unserem Portfolio vor, um uns auf unser Kerngeschäft zu konzentrieren: im Juli 2017 veräusserten wir unser ergebnisschwaches Geschäft Dorma Beschlagtechnik.

Im September 2017 folgte die chinesische GMT aufgrund des bestehenden Geschäftsportfolios und der Profitabilitätsaussichten. Zur Stärkung unserer Marktposition im pazifischen Raum erwarben wir im Juli 2017 die australische Kilargo. Im gleichen Monat übernahmen wir die kanadische Skyfold, einen in Nordamerika stark vertretenen Anbieter von automatisierten vertikalen Trennwandsystemen. Beide neu erworbenen Gesellschaften sowie die im Vorjahr erworbenen Gesellschaften in Nordamerika leisteten im Berichtszeitraum einen positiven Beitrag zum Umsatz und zum operativen Ergebnis der Gruppe.

Ausblick

Wie bereits im Vorjahr gehen wir auch für das laufende Geschäftsjahr 2017/18 von einem stärkeren Geschäftsverlauf im zweiten Halbjahr aus. Für das gesamte Geschäftsjahr 2017/18 sind wir angesichts der Ergebnisse aus den ersten sechs Monaten in der Einschätzung des organischen Wachstums etwas zurückhaltender geworden und erwarten, rund 3.5% zu erreichen.

Die Zielsetzung für die EBITDA-Marge bleibt unverändert. Trotz integrationsbedingter Zusatzaufwendungen, vor allem im IT-Bereich, sowie der im Zusammenhang mit den Akquisitionen anfallenden Integrationskosten erwarten wir weiterhin eine gegenüber dem Geschäftsjahr 2016/17 leichte Verbesserung der EBITDA-Marge. An unseren Mittelfristzielen halten wir unverändert fest.

Auf Basis des erfolgten Zusammenschlusses, der laufenden Integration und der operativen Leistung der Gruppe soll erstmals für das Geschäftsjahr 2018/19 eine EBITDA-Marge von 18% erreicht werden. Das organische Wachstum soll mindestens 200 Basispunkte über dem Wachstum des Bruttoinlandprodukts der für dormakaba relevanten Märkte liegen.

Weiterentwicklung der Führungsstruktur

Mit der Zusammenlegung der beiden kleinsten Segmente Key Systems und Movable Walls zum Segment Key & Wall Solutions unter der Führung von Stefano Zocca, bisher Chief Operating Officer (COO) Key Systems, ist Christoph Jacob, ehemals COO Movable Walls, aus der Konzernleitung ausgeschieden und hat das Unternehmen verlassen. Im November 2017 hat Chief Integration Officer Beat Malacarne angekündigt, dass er mit Abschluss der Integration per 30. Juni 2018 das Unternehmen verlassen werde. Damit wird die Konzernleitung ab dem 1. Juli 2018 neun Mitglieder umfassen. Im Namen des Verwaltungsrats und der Konzernleitung danken wir Christoph Jacob und Beat Malacarne sehr für ihr langjähriges, grosses Engagement für dormakaba. Beide haben in den vergangenen Jahren einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung des Unternehmens geleistet und zum erfolgreichen Zusammenschluss zu dormakaba beigetragen.

Dank

Wir danken Ihnen, geschätzte Aktionärinnen und Aktionäre, für Ihre Verbundenheit mit dormakaba. Unseren Kunden und Geschäftspartnern danken wir für ihr Vertrauen in uns, unsere Produkte, Lösungen und Services und für die gute Zusammenarbeit.

Unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danken wir für ihr grosses persönliches Engagement, mit dem sie sich täglich für die erfolgreiche Entwicklung von dormakaba einsetzen.

Mit freundlichen Grüssen

Ulrich Graf, Präsident des Verwaltungsrats
Riet Cadonau, CEO