dormakaba
dormakaba seasons greatings 2018
Weihnachtsgrüße Mehr
pic_BAU2019_banner_teaser_1040x520_DE
dormakaba auf der BAU 2019 Mehr
Referenzen Branchen Übersicht
dormakaba Referenzen Mehr
ED 100/ED 250
Die elegante Lösung für Brandschutztüren Mehr
pic_what-is-exivo (1)
Was ist exivo Mehr
Tauchen Sie ein in die virtuelle dormakaba 360° City Mehr

Übernahme von Klaus Group in Peru stärkt Position von Key Systems in Südamerika

dormakaba hat die Akquisition der Klaus Group, einem Marktführer für Schlüsselsysteme in mehreren Ländern Südamerikas, erfolgreich abgeschlossen. Der im peruanischen Lima ansässige Hersteller von Schlüsselrohlingen und anderen Messingprodukten produziert und vertreibt seine Produkte überwiegend in Südamerika und bedient verschiedene Vertriebskanäle. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte das rund 200 Mitarbeitende zählende Unternehmen einen Umsatz in Höhe von rund 12 Millionen USD. Es verfügt über eine starke Position in den Märkten für Schlüsselrohlinge in der Region.

Die dormakaba Key Systems Business Unit kann durch diese Akquisition ihre Präsenz in den südamerikanischen Märkten ausweiten und seine Marktstellung in der Region festigen. Über das bestehende Vertriebsnetz des übernommenen Unternehmens kann dormakaba zudem die vorhandenen Produkte vermarkten, insbesondere Schlüsselfräsmaschinen und Lösungen für die Automobilindustrie. Dazu Stefano Zocca, Chief Operating Officer des Segments Key & Wall Solutions: „Dank der Akquisition ist es uns möglich, bestehende Lücken im südamerikanischen Markt zu schliessen und unsere weltweite industrielle Präsenz zu verbessern. Darüber hinaus erhalten wir dank der günstigen geografischen Lage der Klaus Group die Möglichkeit, in Lima ein Kompetenzzentrum und eine logistische Drehscheibe für Südamerika aufzubauen.“

Die Vertragspartner haben vereinbart, keine weiteren finanziellen Angaben zu der Transaktion zu machen, die sich nach den Erwartungen von dormakaba unmittelbar positiv auf den Gewinn je Aktie (EPS) und ab dem zweiten Jahr positiv auf die EBITDA-Marge auswirken wird.

Download Medienmitteilung (PDF)