dormakaba
Architects Darling Preisverleihung 2019
"Liebling der Baubranche" Mehr
pic_verticals_government_2
Willkommen bei dormakaba
EN 13637? Vernetzung? EltVTR? Schleusenfunktion? Zeitverzögerung? Mehr

Geschäftsergebnisse 2017/18 und Änderungen im Verwaltungsrat

  • Umsatz um 12.7% auf CHF 2‘841.0 Mio. gesteigert, organisches Umsatzwachstum von 2.6% erreicht
  • Zuwachs beim EBITDA um 11.3% auf CHF 431.0 Mio., EBITDA-Marge von 15.2% erreicht
  • Konzernergebnis um 6.3% auf CHF 238.7 Mio. gesteigert
  • Dividendenantrag von CHF 15.00 pro Namenaktie für das Geschäftsjahr 2017/18, erhöht gegenüber CHF 14.00 im Vorjahr
  • Integrationsprozess in den meisten Ländern weitgehend abgeschlossen
  • Elton SK Chiu tritt aus dem Verwaltungsrat der dormakaba Holding AG zurück; Jens Birgersson wird zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen
  • Ausblick für das Geschäftsjahr 2018/19: EBITDA-Marge im Bereich von 16.0% - 16.5%; organisches Umsatzwachstum auf Vorjahresniveau

dormakaba steigerte den konsolidierten Umsatz im Geschäftsjahr 2017/18 um 12.7% auf CHF 2‘841.0 Mio. gegenüber CHF 2‘520.1 Mio. im Vorjahr, das organische Wachstum betrug 2.6%. Akquisitionen und Desinvestitionen leisteten einen Beitrag zum Umsatzwachstum von 8.2%, weitere 1.9% entfielen auf Währungseffekte. Erfreuliche Zuwachsraten erzielten Key & Wall Solutions sowie Access Solutions Asien-Pazifik, wo die Integration abgeschlossen ist, während in Deutschland und auch in den USA das vergangene Geschäftsjahr noch stark vom Integrationsprozess geprägt war. 

Riet Cadonau, CEO dormakaba: «Angesichts des Integrationsfortschrittes sind die Resultate des Geschäftsjahres 2017/18 solide, liegen aber unter unseren Erwartungen. Wir haben gute Fortschritte in der Transformation von einem internationalen Nischenplayer hin zu einem globalen Vollsortimentsanbieter erzielt und sind sehr gut positioniert für weiteres profitables Wachstum.» 

Profitabilität und Konzernergebnis

Das EBITDA verbesserte sich um 11.3% auf CHF 431.0 Mio. gegenüber CHF 387.3 Mio. im Vorjahr. Akquisitionen und Desinvestitionen hatten einen positiven Effekt in Höhe von CHF 52.1 Mio., ebenso Währungseinflüsse mit CHF 9.7 Mio., während sich organisch aufgrund der schwächeren Geschäftsergebnisse vor allem in den USA und Deutschland ein Rückgang um CHF 18.1 Mio. ergab. 

Die EBITDA-Marge erreichte 15.2% gegenüber 15.4% im Vorjahr. Die niedrigere EBITDA-Marge der Gruppe ergab sich aus integrationsbedingten IT-Kosten, ungünstigen Produktmix-Effekten und verzögerten Effizienzsteigerungen in Deutschland, die durch positive Effekte wie höhere Volumina, Akquisitionen und integrationsbedingte Kosteneinsparungen nicht ausgeglichen werden konnten. 

dormakaba erreichte im Geschäftsjahr 2017/18 ein Ergebnis vor Steuern von CHF 315.7 Mio. gegenüber CHF 295.2 Mio. im Vorjahr. Die Ertragsteuern beliefen sich auf CHF 77.0 Mio., was einer Steuerquote von 24.4% entspricht. 

dormakaba schliesst das Geschäftsjahr 2017/18 mit einem Gewinn von CHF 238.7 Mio. gegenüber CHF 224.6 Mio. im Vorjahr ab. Diese Steigerung um 6.3% ist insbesondere zurückzuführen auf den Ergebnisbeitrag aus den Akquisitionen der beiden zurückliegenden Geschäftsjahre. Auf dieser verbesserten Ergebnisbasis schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung vor, die Dividende je Namensaktie für das Geschäftsjahr 2017/18 gegenüber Vorjahr um CHF 1.00 zu erhöhen und eine Ausschüttung vollständig aus Kapitalreserven in Höhe von CHF 15.00 je Namensaktie vorzunehmen. 

Cashflow und Bilanz

Der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit stieg im Berichtsjahr auf CHF 367.2 Mio. Der höhere operative Cashflow resultierte in erster Linie aus dem Beitrag der Akquisitionen. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit von CHF 231.8 Mio. enthält CHF 115.3 Mio. für Investitionen sowie CHF 141.5 Mio. für Akquisitionen. 

dormakaba weist per 30. Juni 2018 eine Bilanzsumme von CHF 1‘982.3 Mio. (30. Juni 2017: CHF 1‘909.0 Mio.) und eine Nettoverschuldung von CHF 701.2 Mio. (30. Juni 2017: CHF 627.6 Mio.) aus. Dieser Anstieg ist im Wesentlichen bedingt durch im Berichtsjahr getätigte Akquisitionen. Per Bilanzstichtag 30. Juni 2018 lag das Eigenkapital bei CHF 187.0 Mio. (Vorjahr CHF 183.1 Mio.), weil sich der erzielte Jahresgewinn sowie der ergebnisneutral verrechnete Goodwill aus Akquisitionen und im Berichtsjahr gezahlte Dividenden weitgehend ausglichen. 

Entwicklung der Segmente

Access Solutions AMER (Nord- und Südamerika)

AS AMER konnte im Berichtsjahr kein organisches Umsatzwachstum erreichen (0.0%) und erzielte einen Segmentumsatz von insgesamt CHF 828.4 Mio. Die EBITDA-Marge verringerte sich auf 19.7% gegenüber 21.0% im Vorjahr. 

Access Solutions APAC (Asien-Pazifik)

AS APAC wuchs organisch um 4.5% und erwirtschaftete einen Segmentumsatz von insgesamt CHF 468.0 Mio. Die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 14.1% gegenüber 12.6% im Vorjahr. 

Access Solutions DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz)

AS DACH wuchs organisch um 2.0% und erreichte einen Segmentumsatz von insgesamt CHF 851.6 Mio. Die EBITDA-Marge verringerte sich auf 17.3% gegenüber 18.7% im Vorjahr. 

Access Solutions EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika)

AS EMEA wuchs organisch um 2.5% und erzielte einen Segmentumsatz von insgesamt CHF 781.9 Mio. Die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 7.3% gegenüber 6.7% im Vorjahr. 

Key & Wall Solutions

Im November 2017 hat dormakaba die Segmente Key Systems und Movable Walls in einem Segment Key & Wall Solutions zusammengefasst. Das neue Segment erwirtschaftete ein organisches Umsatzwachstum von 4.9% und erreichte einen Segmentumsatz von insgesamt CHF 387.5 Mio. Die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 14.6% gegenüber 14.3% im Vorjahr. 

Status Integrationsprozess

Im Geschäftsjahr 2017/18 wurde die Integration in den meisten Ländern wie geplant weitgehend abgeschlossen. In Deutschland und den USA jedoch belastete der Integrationsprozess das Geschäft und die Ergebnisse stärker als erwartet. Während die Verlagerung der Produktion von Standard-Türschliessern von Deutschland nach Singapur und China wie geplant abgeschlossen wurde, wird ein Teil der Effizienzsteigerungen in Deutschland nur verzögert erreicht werden. Dies hauptsächlich aufgrund der mit den Sozialpartnern vereinbarten sozialverträglichen Massnahmen beim Personalabbau. Insgesamt rechnet dormakaba damit, dass die Zusammenschluss-getriebenen Synergien ihre volle Wirkung erst im Geschäftsjahr 2019/20 entfalten werden. 

Akquisitionen und Desinvestitionen

Im Geschäftsjahr 2017/18 nahm dormakaba einige Anpassungen im Portfolio vor, um das Kerngeschäft zu stärken: Das Geschäft Dorma Beschlagtechnik (Deutschland) sowie GMT (China) wurden veräussert. Des Weiteren erzielte dormakaba eine Vereinbarung mit seinen indischen Partnern über die Auflösung des Joint Venture Dorset Kaba. Nach dem Bilanzstichtag hat dormakaba im Juli 2018 die Vereinbarung zum Verkauf seines Minderheitsanteils von 40% an ISEO bekanntgegeben. Im Berichtsjahr erwarb dormakaba Kilargo (Australien), Skyfold (Kanada), das Geschäft für physische Zugangssysteme für kommerzielle Gebäude der Cambaum Group (China) sowie die Klaus Group (Peru). 

Ausblick

Bereits am 19. Juli 2018 hatte dormakaba im Rahmen der Veröffentlichung vorläufiger Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2017/18 bekanntgegeben, seinen Zeitplan für die Erreichung der mittelfristigen Finanzziele anzupassen. Das Unternehmen wird gemäss seiner Strategie in den nächsten Jahren unverändert stark in Innovation investieren sowie erhebliche zusätzliche Mittel für die digitale Transformation einsetzen. Die angestrebte EBITDA-Marge von 18% soll deshalb, ein stabiles Geschäftsumfeld vorausgesetzt, statt 2018/19 spätestens im Geschäftsjahr 2020/21 erreicht werden. Das organische Umsatzwachstum soll dann 200 Basispunkte über dem Wachstum des Bruttoinlandprodukts der für dormakaba relevanten Märkte liegen. 

Für das Geschäftsjahr 2018/19 will dormakaba seine Investitionen in Informationstechnologie deutlich erhöhen, um die Digitalisierung des Unternehmens voranzutreiben. Zudem will das Unternehmen zur Stärkung der Innovationskraft unverändert rund 4-5% des Umsatzes in Forschung und Entwicklung investieren, was mehr als CHF 100 Mio. ausmacht. dormakaba erwartet im laufenden Geschäftsjahr 2018/19 eine EBITDA-Marge im Bereich von 16.0% – 16.5%, hauptsächlich getrieben durch Kostensynergien aus der Integration, zusätzlichen Verbesserungen der Kostenbasis sowie positiven Effekten aus Massnahmen zur Vertriebsoptimierung. Beim Umsatz geht das Unternehmen von einem organischen Wachstum auf Vorjahresniveau aus. 

Anträge an die Generalversammlung vom 23. Oktober 2018

Dividendenantrag

Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung die Ausschüttung einer Dividende von CHF 15.00 pro Namenaktie aus Kapitaleinlagereserven für das Geschäftsjahr 2017/18. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung von CHF 1.00 pro Namenaktie. Die vorgeschlagene Ausschüttung liegt mit 50.9% im Rahmen der vom Verwaltungsrat beabsichtigten Ausschüttungsquote von mindestens 50% des Konzernergebnisses nach Minderheitsanteilen.

Wahlen in den Verwaltungsrat

Ulrich Graf, Präsident des Verwaltungsrats der dormakaba Holding AG, und Elton SK Chiu, Mitglied des Verwaltungsrats, treten an der Generalversammlung vom 23. Oktober 2018 nicht mehr zur Wiederwahl an. Der Verwaltungsrat dankt Ulrich Graf und Elton SK Chiu bereits jetzt für ihre wertvollen Dienste, die sie über viele Jahre für das Unternehmen geleistet haben. Mit Ausnahme von Ulrich Graf und Elton SK Chiu werden sich an der Generalversammlung alle amtierenden Mitglieder des Verwaltungsrats zur Wiederwahl stellen. Zudem beantragt der Verwaltungsrat die Neuwahl von Riet Cadonau als Mitglied und Präsident, die Neuwahl von Jens Birgersson, CEO der dänischen Rockwool International A/S, als Mitglied sowie die Wiederwahl von Rolf Dörig, Hans Gummert und Hans Hess als Mitglieder in den Vergütungsausschuss. Der neu zur Wahl vorgeschlagene Jens Birgersson verfügt über breite Industrie-Erfahrung in Firmen mit globaler Ausrichtung, sowohl als CEO, wie auch als Verwaltungsrat. Seit 2015 ist er Präsident und CEO der weltweit tätigen dänischen Rockwool International mit rund 11'000 Mitarbeitenden und einem Umsatz von ca. CHF 2.6 Mrd. Sein Erfahrungsfeld umfasst ein breites Leistungsspektrum von Produkten und Systemen bis zu Services und insbesondere auch Software.

Download Medienmitteilung (PDF)

Download CV Jens Birgersson (PDF)
Download Foto Jens Birgersson (jpg)

Investoren- und Analysteninformation

Die Investoren- und Analystenkonferenz wird live übertragen und startet um 13.00 Uhr. 

Referenten dormakaba Gruppe: Riet Cadonau, CEO / Bernd Brinker, CFO
Sprache: Englisch

Link zu: Webcast