dormakaba
pic_verticals_government_2
Willkommen bei dormakaba
EN 13637? Vernetzung? EltVTR? Schleusenfunktion? Zeitverzögerung? Mehr
dormakaba Argus Sensorschleusen
Die neuen Argus Sensorschleusen Mehr

dormakaba gibt vorläufige Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2017/18 und Ausblick bekannt

dormakaba hat heute vorläufige, ungeprüfte Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2017/18 bekannt gegeben. Umsatz und EBITDA konnten gesteigert werden, das organische Wachstum und die EBITDA-Marge blieben jedoch unter den Erwartungen. Der Integrationsprozess konnte in den meisten Ländern weitgehend abgeschlossen werden. dormakaba wird ihre Unternehmensstrategie konsequent weiterverfolgen und plant, über die nächsten Jahre weitere erhebliche Mittel in Digitalisierung und Innovation zu investieren, um ihre Marktposition nachhaltig zu stärken. Die mittelfristigen Finanzziele der Gruppe werden bestätigt und sollen nun spätestens im Geschäftsjahr 2020/21 erreicht werden.

Vorläufige, ungeprüfte Kennzahlen 2017/18

dormakaba steigerte im Geschäftsjahr 2017/18 den konsolidierten Umsatz um rund 13% auf ca. CHF 2.84 Mrd. (Vorjahr CHF 2.52 Mrd.). Der organische Umsatz legte wie schon in den ersten sechs Monaten auch im zweiten Halbjahr 2017/18 nur verhalten zu. Für das gesamte Geschäftsjahr lag das organische Wachstum bei rund 2.5%. Erfreuliche Zuwachsraten wurden bei Key & Wall Solutions und Access Solutions Asien-Pazifik erzielt, wo die Integration abgeschlossen ist, während in Deutschland und auch in den USA das vergangene Geschäftsjahr noch stark vom Integrationsprozess geprägt war. Insgesamt verläuft die Integration in beinahe allen Ländern nach Plan und konnte wie vorgesehen weitgehend abgeschlossen werden. Alle seit dem Zusammenschluss zu dormakaba getätigten Akquisitionen leisteten einen positiven Ergebnisbeitrag.

Auf der Kostenseite wurden weitere Fortschritte im Zuge der Integration erzielt. In Deutschland hingegen wird ein Teil der Effizienzsteigerungen nur verzögert erreicht werden; dies hauptsächlich aufgrund der mit den Sozialpartnern vereinbarten sozialverträglichen Massnahmen beim Personalabbau. Die Verlagerung der Produktion von Standard-Türschliessern von Deutschland nach Singapur und China wurde wie geplant abgeschlossen.

Das operative Ergebnis (EBITDA) konnte um rund 10% gesteigert werden (Vorjahr CHF 387 Mio.). Die EBITDA-Marge lag mit rund 15.0% leicht tiefer als im Vorjahr (15.4%). Dies widerspiegelt insbesondere die Verzögerung bei der Realisierung der Kostensynergien in Deutschland sowie die noch nicht voll wirksamen Umsatzsynergien aus dem kombinierten Angebotsportfolio. Namentlich in Deutschland wie auch den USA wurden nicht alle Geschäftsmöglichkeiten genutzt, da die Organisation stärker als erwartet durch die Integration absorbiert war. In den USA war die Profitabilität zudem insbesondere vom schwachen Umfeld bei den Geldautomatenschlössern (Safe Locks) sowie durch ein rückläufiges Servicegeschäft beeinträchtigt.

Riet Cadonau, CEO von dormakaba: «Die Resultate des Geschäftsjahres 2017/18 entsprechen nicht unseren ambitionierten Zielen, sind aber angesichts des Integrationsfortschrittes solide. Unser Unternehmen ist im Markt für Zutritts- und Sicherheitslösungen sehr gut positioniert. Diese Ausgangslage wollen wir für weiteres profitables Wachstum nutzen.»

Ausblick

Angesichts der unter den Erwartungen liegenden Ergebnisse im Geschäftsjahr 2017/18 sowie aufgrund der Verzögerung der Integration insbesondere in Deutschland und den USA passt dormakaba den Zeitplan für die Erreichung der mittelfristigen Finanzziele an. Das Unternehmen wird dabei gemäss seiner Strategie in den nächsten Jahren unverändert stark in Innovation investieren sowie erhebliche zusätzliche Mittel für die digitale Transformation einsetzen. Die angestrebte EBITDA-Marge von 18% soll, ein stabiles Geschäftsumfeld vorausgesetzt, statt 2018/19 spätestens im Geschäftsjahr 2020/21 erreicht werden. Das organische Umsatzwachstum soll dann 200 Basispunkte über dem Wachstum des Bruttoinlandprodukts der für dormakaba relevanten Märkte liegen.

Für das Geschäftsjahr 2018/19 will dormakaba ihre Investitionen in Informationstechnologie deutlich erhöhen, um die Digitalisierung des Unternehmens voranzutreiben. Zudem will das Unternehmen zur Stärkung der Innovationskraft unverändert rund 4-5% des Umsatzes in Forschung und Entwicklung investieren, was mehr als CHF 100 Mio. ausmacht. Entsprechend erwartet dormakaba im laufenden Geschäftsjahr 2018/19 eine EBITDA-Marge im Bereich von 16.0% – 16.5%. Beim Umsatz geht das Unternehmen von einem organischen Wachstum auf Vorjahresniveau aus.

Ulrich Graf, VR-Präsident von dormakaba: «Der Verwaltungsrat will dormakaba hinsichtlich Innovation und Digitalisierung mit gezielten Investitionen weiter stärken, auch wenn dies angesichts der Ergebnisse im abgelaufenen Geschäftsjahr bedeutet, dass wir unsere mittelfristigen Finanzziele erst später erreichen. Diese Investitionen sind unabdingbar für eine nachhaltige Geschäftsentwicklung, die unseren Kunden, Aktionären und Mitarbeitenden zugutekommen wird.»

Die vollständigen, finalen und geprüften Finanzzahlen für das Geschäftsjahr 2017/18 werden am
11. September 2018 veröffentlicht.


Download Medienmitteilung (PDF)


Medien- und Investoreninformation

Für Medienvertreter findet von 8.00 – 8.30 Uhr eine Telefonkonferenz in deutscher Sprache statt.

Für Analysten und Investoren findet von 9.00 – 9.30 Uhr eine Telefonkonferenz in englischer Sprache statt.

Die Einwahlnummern zu den Konferenzen lauten:
Schweiz/Europa +41 (0) 58 310 50 00
Grossbritannien +44 (0) 207 107 06 13
USA +1 (1) 631 570 56 13

Referenten dormakaba Gruppe: Riet Cadonau, CEO / Bernd Brinker, CFO

Bitte wählen Sie sich rund 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn ein.

Webcast der Analysten- und Investorenkonferenz