dormakaba
News & Infos

Technologie von dormakaba schützt Ötzi, den Mann aus dem Eis

Über drei Etagen erstreckt sich die Ausstellung der Originalfunde und Geschichte des Mannes aus dem Eis – besser bekannt als Ötzi – im Südtiroler Archäologiemuseum: Vom Medienhype bei der, 1991 von Bergsteigern zufällig entdeckten Gletschermumie aus der Kupferzeit, über interaktive Erlebnispunkte bis hin zu den Forschungsarbeiten rund um die 5.000 Jahre alte Mumie sind seit 1998 allerlei Kuriositäten auf rund 1.200 m² in Bozen ausgestellt. Dort sorgen seit Kurzem 44 Kaba evolo Digitalzylinder und vier Wandleser für die Sicherheit der außerordentlich gut erhaltenen Eismumie und seiner Beifunde. Die Ausschreibung für die Ausstattung des Archäologiemuseums mit einem neuen, elektronischen Zutrittssystem konnte der dormakaba Vertriebspartner Zenleser mit den hochwertigen Produkten der Kaba evolo Familie für sich entscheiden.

Die Präsentation „Mann aus dem Eis“ wurde bewusst sachlich gehalten. Weiß bemalte Wände ahmen die Weite einer Schneelandschaft nach. Ötzi selbst wird auf einer Präzisionswaage in einer speziellen Kühlkammer mit -6°C und fast 100 % relativer Luftfeuchtigkeit aufbewahrt, die durch ein Fenster einsehbar ist. Für weitere wissenschaftliche Untersuchungen steht ein kleines Labor zur Verfügung. Die eleganten Produkte von dormakaba fügen sich unauffällig in das reduzierte Ausstellungskonzept ein.

Sämtliche Türen im Gebäude wurden mit Kaba evolo Digitalzylindern ausgestattet, die durch kompakte Bauweise und einfache Bedienung bestechen. Sie erkennen RFIDZutrittsmedien sehr schnell, prüfen deren Berechtigung und geben danach die Tür zur Öffnung frei. Die formschönen Wandleser gewähren Zutritt zum Aufzug und zu den Drehkreuzen, wo man bei entsprechender Berechtigung auch in die internen Bereiche gelangt.

Mit den Kaba evolo Zutrittskomponenten ist das Südtiroler Archäologiemuseum bestens für die Zukunft gerüstet. Das System wächst bei Bedarf mit und kann bei organisatorischen Änderungen oder Zubauten jederzeit einfach
angepasst werden. Die elektronischen Komponenten lassen sich einfach montieren und nahtlos in alle Türen integrieren.

Kaba evolo: Hochwertiges Design und Flexibilität
Das mit dem iF design award prämierte, digitale Standalone Zutrittssystem Kaba evolo vereint Sicherheit und Komfort mit moderner Eleganz. Die Kaba evolo Produktfamilie besteht aus ausgeklügelten und formschönen elektronischen Beschlagslösungen, Wand- und Tischlesern, dem Update-Terminal zur Aktualisierung von Zutrittsrechten, der einfach bedienbaren Kaba evolo Manager Verwaltungssoftware, einem Programmiergerät sowie Karten zur manuellen Programmierung kleinerer Anlagen. Mit der intuitiv bedienbaren Software wird das gesamte System einschließlich der Benutzerprofile, Ausweise und Türkomponenten verwaltet. Sie bietet eine Protokollierungsfunktion, um alle Zutritts- und Systemereignisse auf einen Blick zu zeigen.

Foto: Südtiroler Archäologiemuseum/Ochsenreiter​​​​​​​